Sag „Ja“ zum Glauben in Gemeinschaft!

Unsere Konfirmand*innenarbeit

Konfirmation bedeutet Bekräftigung, Befestigung oder Bestätigung.
Die Konfirmand*innen bekräftigen ihren Glauben im Rahmen eines festlichen Gottesdienstes. Sie empfangen den Segen sowie einen biblischen Konfirmationsspruch. Im Rahmen der Konfirmation nehmen sie zum ersten Mal am Abendmahl teil. In unserer Gemeinde feiern wir das Abendmahl am Vorabend der Konfirmation.

Konfirmand*innenarbeit in der Kirchengemeinde Spellen-Friedrichsfeld
Konfirmand*innenarbeit in Spellen-Friedrichsfeld ist bunt und vielfältig. Begleitet von einem Team aus Pfarrer*innen und Ehrenamtlichen lernen die Jugendlichen den christlichen Glauben in eigene Worte zu fassen:

  • Wozu bin ich da?
  • Was ist wirklich wichtig im Leben?
  • Was ist der Inhalt meines Glaubens?

Gespräche im Plenum, Kleingruppenarbeit, Spielen und Singen wechseln hierbei einander ab. Die Konfi-Nachmittage finden immer freitags statt. Darüber hinaus gehören Konfi-Touren, das Konfi-Praktikum in der Jugendarbeit der Kirchengemeinde und die Konfi-Fahrt zum Jahresplan – und natürlich der regelmäßige Gottesdienstbesuch. Klingt anstrengend, macht aber vor allem Spaß und es wird nie langweilig.

Anmeldeformular zum Download

 

 

Zeitraum und Anmeldung

Die Konfirmation feiern wir am 2. und 3. Sonntag im September 2022, danach beginnt der neue Konfi-Jahrgang.
Herzlich laden wir alle interessierten Jugendlichen, die zwischen September 2008 und August 2009 geboren sind, zu unserem Konfi-Unterricht ein.
Die Anmeldung ist ab sofort möglich.
Anmeldeschluss ist der 1.6.2022

Hier können Sie das Anmeldeformular herunterladen:
Anmeldeformular zum Download

Meinungen von Konfis zur Konfizeit
„Beim Konfi lernt man neue Leute kennen und sieht alte Freunde wieder!“
„Krasse Pausen, coole Fahrten!“
„Die Konfizeit war eigentlich ganz gut soweit. Außerdem konnte man „alte“ Freunde wiedersehen, die man z.B. seit der Grundschule aus den Augen verloren hat. Es war auch des öfteren ganz lustig!“
„Ich fand den Konfi-Unterricht  manchmal echt lustig, und manchmal auch ziemlich stressig! Aber im Großen und Ganzen war es eine sehr schöne Erfahrung!“