Eine lebendige Gemeinde miteinander und füreinander seit 1684

 

 

Unsere Pfarrerin im Seelsorgebereich Ost

Susanne Jantsch

Pfarrerin

Tel: 0281 41622

Mail

Geboren in Hilden, studiert in Wuppertal und Göttingen, Kirchengemeinden: Köln-Pesch, Mülheim-Heißen und Spellen-Friedichsfeld, seit 2014 stellvertretende Superintendentin mit 50 % Dienstumfang im Kirchenkreis Dinslaken.

Als Jugendliche war mein Berufswunsch … Lehrerin zu werden (Kunst und Religion) oder doch Goldschmiedin?

Mit Kirche verbinde ich … Geschwisterlichkeit: „Verschieden ist normal“, Zuspruch und Segen, beten und singen, teilen und feiern.

Meine liebste Bibelgeschichte … Der sinkende Petrus (Mt. 14, 22ff). So viel Vertrauen, so viel Zweifel und genau darin von Jesus gehalten.

Unser Pfarrer im Seelsorgebereich West

Gisbert Meier

Pfarrer

Tel: 02855 6683

Mail

Geboren in Daaden im schönen Westerwald, studiert in Bonn, Wuppertal und Heidelberg. Gemeindepraktikum in Oberhausen, Kirchengemeinden: Mülheim-Heißen, Spellen-Friedrichsfeld

Als Jugendlicher war mein Berufswunsch … Förster zu werden oder Psychologe.

Mit Kirche verbinde ich …  da sein für die Menschen, die Schwachen in den Blick nehmen – und dazu gehören auch die Tiere.

Meine liebste Bibelgeschichte …  Das Gleichnis vom Wachsen der Saat (Lk. 4,26-29): sich wundern, staunen und vertrauen.

Unser Pfarrer für beide Seelsorgebereiche

Marco Dennig

Pfarrer

Mobil: 0151 17506889

Mail

Aufgewachsen in Langenfeld (Rhld.) – Studium: Wuppertal und Bochum – Kirchengemeinden: Budberg (Vikariat), Dudweiler (Saarland, z.A.-Dienst), Sarre-Union (Frankreich), Wolfskirchen (Frankreich), Spellen-Friedrichsfeld – seit 2019 Kreiskirchlicher Pfarrer in Dinslaken mit 50% Entlastung von Pfr*in Jantsch, 25% Vertretung im Kirchenkreis, 25% Notfallseelsorge.

Als Jugendlicher war mein Berufswunsch … Archäologe zu werden, weil mich Geschichte sehr interessiert hat und noch immer interessiert. Der Beruf des Pfarrers hat mich auch schon früh angesprochen und ich habe mein Schulpraktikum in meiner Gemeinde gemacht.

Mit Kirche verbinde ich … ein zweites Zuhause, Menschen, die ich gerne sehe, spreche, mit ihnen bete und Gottesdienst feiere und kreativ den Glauben entdecken möchte.

Meine liebste Bibelgeschichte … ist mein Konfirmationsspruch aus Psalm 55, 23: „Wirf dein Anliegen auf den HERRN; / der wird dich versorgen und wird den Gerechten in Ewigkeit nicht wanken lassen.“ Dieser Vers hat mich schon oft getragen und mir neuen Mut gemacht.